Kokos-Chia-Pudding: Superfood zum Frühstück |

Kokos-Chia-Pudding: Superfood zum Frühstück

Im Mai gönnte ich mir ein Yoga Retreat in Thailand. Ich lernte neben Meditationsübungen und neuen Yogastellungen auch neue Nahrungsmittel kennen: die Chia-Samen. Sie schmecken nicht nur lecker, sie sind auch histaminfrei und extrem gesund. In der Schweiz sind die Samen in jedem Reformhaus erhältlich. Seit ich aus Thailand zurück bin, mache mir unter der Woche jeden Morgen einen Kokos-Chia-Pudding mit frischen Früchten.

Wieso die Chia-Samen bereits bei den Maya zum Superfood zählten:

Inzwischen schwärmt nicht nur Hollywood von den proteinreichen Samen sondern auch ganz Europa. Und das aus gutem Grund: Sie enthalten fünfmal so viel Kalzium wie Milch, dreimal so viel Eisen wie Spinat und die dreifache Menge an Antioxidantien als Heidelbeeren. Daneben sind sie auch reich an Kalium und Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren.

Die Wundersamen liefern nicht nur anhaltende Energie, sie sollen auch die Verdauung anderer Lebensmittel vereinfachen. Sie verlangsamen die Umwandlung der Kohlenhydrate in Zucker, was eine positive Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel hat. Säuren und Giftstoffe binden die Chia-Samen und leiten sie aus. Was potenziellen Krankheiten entgegenwirkt. Sie zeigen eine positive Wirkung unter anderem bei der Wundheilung, Reizdarmsyndrom, Diabetes, Zöliakie und Sodbrennen.

Und das Beste, sie sind problemlos vier bis fünf Jahre haltbar. Wobei ich nicht glaube, dass jemand solange braucht um die leckeren Samen aufzuessen.

Mein bewährtes Chia-Kokos-Pudding-Rezept:

1 Portion

Zubereitungszeit: 10 Minuten

danach min. 2 Stunden ziehen lassen, am besten aber gleich über Nacht

2 EL     Chia-Samen

2 dl       Wasser

2 EL     Kokosmilch, ohne Zusatzstoffe

1 Prise    Vanillemark

100 g      Blaubeeren

Wasser, Kokosmilch und Vanillemark in einer Fühstücksschale verrühren. Chia-Samen hinzugeben und während 5 Minuten immer wieder rühren, damit die Samen nicht klumpen. Man muss nicht mehr rühren, sobald die Samen gleichmässig verteilt schwimmen.

Am besten die Mischung über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, damit sich das Chia richtig vollsaugen kann. Hast du nicht so lange Zeit, kannst du den Pudding auch nach 2 Stunden bereits geniessen.

Chia-Pudding könnt ihr mit allen frischen saisonalen Früchten zubereiten. Früchte einfach in kleine Stücke schneiden und zum Pudding geben.

Tipp:

Chia-Pudding mit Früchten ist ein gutes Frühstück. Um Zeit zu sparen kannst du den Pudding auch gleich für die ganze Woche zubereiten und in einem gut verschliessbaren Glas im Kühlschrank aufbewahren. So musst du am Morgen nur noch den Pudding  schöpfen und kurz die Früchte scheiden.

Rezept Kokos-Chia-Pudding: Superfood zum Frühstück

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Lade dir jetzt kostenlos mein persönliches Framework & PDF-Guide herunter und erhalte wöchentliche Inspiration und Angebote in deine Inbox.

So Schaffst du jedes Projekt

Wir sammeln, verwenden und verarbeiten deine Daten entsprechend unserer Datenschutzrichtlinien.

0 Shares
Pin
Share
Email
WhatsApp
%d bloggers like this: