Kombucha-Knowhow vom Profi – Interview mit Paul Seelhorst |

Kombucha-Knowhow vom Profi – Interview mit Paul Seelhorst

Wer bist du und woher kommt deine Passion für Kombucha?

Mein Name ist Paul Seelhorst (links im Bild) ich bin Unternehmer und Mitte 30. Ich bin der Gründer von Fairment Kombucha, der Paleo Convention und diversen Online Webseiten, Digitalprodukten und Kongressen zum Thema Gesundheit.

Über eine persönliche Gesundheitskrise mit Mitte 20 bin ich zum Thema Gesundheit und Darmgesundheit gekommen und somit auch zu fermentierten Lebensmitteln. Die meiner Meinung nach, einen großen Einfluss auf meine Genesung hatten. 

Kombucha, Fairment Paul Seelhorst

Weil ich davon so fasziniert war wollte ich es möglichst vielen Menschen ermöglichen auf einfache Art und Weise fermentierte Lebensmittel selbst herzustellen oder diese ganz praktisch in lebendiger Rohkostqualität einzukaufen. Die Mission, die ich mit meiner Firma Fairment verfolge, ist die Menschen wieder mit den Bakterien zu versöhnen.

Wieso ist Kombucha so super für die Verdauung?

Kombucha ist ein fermentiertes Teegetränk was durch Aktivität von Hefen und Bakterien, die in Symbiose leben, zu einem prickelnden leckeren relativ sauren, aber auch süßlichen Erfrischungsgetränk wird. Durch die niedrigen pH-Wert des Getränkes welcher unter anderem durch die Produktion von organischen Säuren entsteht, kann Kombucha helfen den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen. 

Das Darmmilieu wird dahingehend beeinflusst dass die schlechten Bakterien verdrängt werden aber die guten Bakterien sich wohlfühlen und vermehren können. Außerdem enthält Kombucha auch probiotische Mikroorganismen und viele tolle wichtige Nährstoffe, die in der heutigen Ernährung leider oft nicht mehr so häufig vorkommen. 

Dazu zählen diverse B-Vitamine, Vitamin C, Zink, Magnesium und andere Nährstoffe welche natürlich in diesem lebendigen Getränk in der höchsten Bioverfügbarkeit vorliegen. Kombucha liefert auch Enzyme, die bei der Verdauung helfen können und entlastet die Leber, die mit dem Darm das wichtigste Entgiftungsorgan des Körpers ist.

Kombucha ist gut für die Verdauung

Wie kann man zuhause selber Kombucha herstellen?

Auf unserer Webseite verkaufen wir Sets zum selberherstellen von diversen fermentierten Lebensmitteln, unter anderem auch Kombucha. Damit ist es kinderleicht. Alles was man braucht ist eine lebendige Kombucha Starterkultur bestehend aus einem Kombucha Teepilz und sehr saurem Kombucha, auch Ansatzflüssigkeit genannt. Diese füttert man mit süßem abgekühltem Tee, welchen man einfach selbst zu Hause braut. Dann lässt man das ganze bei Raumtemperatur etwa 7 bis 12 Tage stehen. 

In dieser Zeit wandeln die lebendigen Mikroorganismen den Zucker in organische Säuren, Kohlensäure und andere Nährstoffe um. Je nachdem wie warm die Raumtemperatur ist und wie das Rezept genau war, variiert der Kombucha dann im Geschmack. 

Was muss ich beachten?

Um Kombucha herzustellen brauchen die Mikroorganismen eine echte Zucker Quelle und genügend Stickstoff und Teein. Diese bekommen Sie am besten aus ganz normalen Bio-Haushaltszucker und Bio-Tees, wie Grüntee und Schwarztee oder anderen Tees die Teein enthalten.

Außerdem muss es warm genug sein. Der Das Kombuchaglas sollte bedeckt sein, um den Kombucha vor Fruchtfliegen zu schützten. Es dürfen auch keine Pflanzen sin der Nähe stehen da diese den Kombucha kontaminieren könnten. Ansonsten ist das Ganze kinderleicht und wir haben schon über 10.000 Menschen erfolgreich das Brauen beigebracht.

Was hat es mit der 2. Fermentation auf sich?

Bei der zweiten Fermentation kann man fast fertigen Kombucha mit allen möglichen Gewürzen, Kräutern oder Früchten und sogar Gemüsen kombinieren, um das Ganze bei Raumtemperatur in geschlossenen Flaschen noch mal weiter zu fermentieren. So entstehen unterschiedliche Geschmäcker und es wird ordentlich Kohlensäure produziert.

Kombucha-Pilz, SCOBY

Der Kombucha-Pilz vermehrt sich ja ganz schön fleissig. Welches sind deine 3 Lieblingsverwertungen vom SCOBY?

  • Zusammen mit etwas Heilerde, Ansatzflüssigkeit im Mixer zerhexeln und als Gesichtsmaske verwenden
  • Den SCOBY einfach trocknen und als veganes Leder nutzen oder als Untersetzer für den Esstisch
  • Den SCOBY im Garten verbuddeln und damit die Mikroben im Boden fördern

Was kann man alles aus Kombucha machen?

Genauso viele Tees oder Kräuter wie es gibt oder Säfte gibt es auch verschiedene Kombucha und Geschmäcker. Man kann auch Honig nutzen, um daraus eine sogenannte Champagner Kombucha-Kultur zu züchten – die ich sehr lecker finde .

Dein Kombucha-Lieblings-Rezept?

Frische Brennnesseln aus dem Park oder Wald sammeln aufkochen und damit Kombucha ansetzen.

Kannst du uns zum Schluss noch deinen persönlichen Kombucha-Profi-Tipp verraten? 

Den Kombucha vor dem ersten Einsatz super gut umrühren sodass viel Sauerstoff rankommt gerne auch öfter von einem in das andere Gefäß gießen.

Braue jetzt deinen eigenen Kombucha

Bei Fairment findet du alles was es zum brauen von Kombucha braucht: als einzelne Produkte oder gleich im praktischen Starter-Set.

Neben Kombucha haben sie auch sonst alles was es zu fermentieren von Gemüse braucht und diverse Starterkulturen von Wasserkefir bis zum Ingwerbier-Bug.

Und mit dem Code Daniela10 bekommst du 10% Rabatt auf deine Bestellung!

alles was du über Kombucha wissen musst

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Lade dir jetzt kostenlos mein persönliches Framework & PDF-Guide herunter und erhalte wöchentliche Inspiration und Angebote in deine Inbox.

So Schaffst du jedes Projekt

Wir sammeln, verwenden und verarbeiten deine Daten entsprechend unserer Datenschutzrichtlinien.

57 Shares
Pin
Share57
Email
WhatsApp
%d bloggers like this: