fbpx

So bist du weniger schnell frustriert (ab dir selbst)

Bist du gut darin, etwas nicht zu könne?

Ich nicht. Früher wurde ich richtig wütend, frustriert gemischt mit dem Gefühl blöd/unfähig zu sein. Ab und zu flogen die Grundschulbücher durch die ganze Wohnung, während ich lautstark meinen Frust und Wut rausliess.

Logopädie war mein Albtraum 😱 Die Dinge wirkten so simple und ich bekam es nicht hin. Oder wenn ich es in der Ausbildung nicht auf Anhieb hinbekam und es x mal neu machen musste bis es stimmte. Geduld und Mitgefühl für mich selbst, war nicht meine Stärke. 😬

In dem Alter war der Frust nur innerlich und kaum sichtbar von aussen. Schliesslich gehört es sich nicht, im Geschäft rumzuschreien 🤪

Inzwischen bin ich viel besser darin, etwas nicht zu können und auch nicht zu wissen, wie ich es machen muss.

Dennoch verspürte ich für einen Moment einen Funke dieser Hilflosigkeit, Überforderung und Frust, als ich eine einfach Physio-Übung machen musste, die für mich unmöglich schien. Den Kopf bewegen, ohne den einen Muskel anzuspannen, den ich immer anspanne. 

Ich kann doch nicht einen einzelnen Muskel im Hals kontrollieren?! Wie soll das gehen! 

Der Physiotherapeut sagte, dass ich es einfach ein paar Mal machen soll. Dass es ein Muster von den Muskeln ist, dass wir ändern müssen.

Ich atmete kurz durch und liess innerlich die Erwartung an mich los, es können zu müssen oder wie es auszusehen hat. Ich liess mich darauf ein und vertraute dem Prozess und mir selbst. 

Nach mehreren Wiederholungen wurde es besser. Noch nicht so, wie es sein sollte, aber ich war auf dem Weg dahin.

Und jedes Mal, wenn ich bei der Übung den Muskel doch anspanne – denn hey! Ich weiss nach wie vor nicht, wie ich es aktiv nicht machen soll! –Erinnere ich mich daran, dass es kommt, wenn ich gut darin werde, etwas nicht zu können. Die Gelassenheit habe, es anzunehmen und vertraue – in erster Linie mir selbst.

Alte Muster kann man lösen, nicht nur in der Muskulatur 😆 sondern auch im Leben. Dinge, die dich heute stressen, kannst du in ein paar Wochen oder Monaten bereits gut annehmen. Du musst es nur zulassen.

PS: Wenn du jetzt auch denkst “Wie soll das gehen, es zulassen!? Wenn das so einfach wäre…!” Dann schreib mir in den Kommentaren oder per Mail  💕

Bist du gut im Dinge nicht können?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Lade dir jetzt kostenlos mein persönliches Framework & PDF-Guide herunter und erhalte wöchentliche Inspiration und Angebote in deine Inbox.

So Schaffst du jedes Projekt

Wir sammeln, verwenden und verarbeiten deine Daten entsprechend unserer Datenschutzrichtlinien.

0 Shares
Pin
Share
Email
WhatsApp
%d bloggers like this: